Bauen mit Holz liegt im Trend. Das beweist auch der neue Themenschwerpunkt bei der „Bauen+Wohnen Salzburg“ – die „HOLZWELT“ in Halle 10.

Eine der besten Gelegenheiten, sich rund um die Themen Holzmaterialien, Holzbau oder gestaltende Holzbearbeitung zu informieren, bietet die „Bauen und Wohnen 2014“ vom 6. bis 9. Februar 2014 im Messezentrum Salzburg. Westösterreichs Nummer 1 in Sachen Bauen, Wohnen und Energiesparen zeigt, wohin die Trends gehen und macht dies mit dem neuen Schwerpunkt „HOLZWELT“ deutlich.
„Holz schafft nicht nur eine tolle Atmosphäre, es ist auch besonders nachhaltig“, so Friedrich Egger, Landesinnungsmeister Holzbau Salzburg, „Das beweisen immer neue wissenschaftliche Untersuchungen, die sich mit den positiven Auswirkungen von Holz auf Körper und Geist beschäftigen.“

Ein Baustoff, der überzeugt
Die „HOLZWELT“ in Halle 10 zeigt Holz in sämtlichen Wohn- und Bauphasen und wird auch publikumswirksam in Szene gesetzt. Besonders umfangreiche Informationen über die Einsatzmöglichkeiten des heimischen und nachwachsenden Rohstoffes Holz gibt es an den Ständen der Innung Holzbau (Stand 1036) , beim Infostand von Pro Holz und auch auf vielen Ständen anderer Messeaussteller aus der Holzbranche. Ergänzende Hinweise – vom Bauen im allgemeinen bis hin zur Förderung – gibt es im angrenzenden Bereich der Salzburger Landesregierung.

Holzbauarchitektur im Fachgespräch
Mit dem Werkstoff Holz befasst sich auch das neue Veranstaltungsformat „Holzarchitektur im Fachgespräch“, das erstmals am 7. Februar im Rahmen der „Bauen+Wohnen Salzburg“ angeboten wird. Die „holzbau austria“ und ihre Leistungspartner laden zu Fachgesprächen über fünf außergewöhnliche Gebäude ein. Die Architekten, die ausführenden Firmen und die Projektplaner aus dem Baustoffbereich stehen für alle Fragen rund um Planung und Umsetzung zur Verfügung. Den jeweiligen Fachvorträgen folgen Diskussionsrunden. (Infos: www.fachgespraech-hba.at).

 

Gesundes Raumklima
Sowohl im privaten Wohnbau wie zunehmend auch bei öffentlichen Bauten wird immer öfter auf den Baustoff Holz  zurückgegriffen. „Holz ist ein genialer Rohstoff und Werkstoff, der vollkommen klimaneutral produziert werden kann. Denn während das Holz aus dem bewirtschafteten Wald verarbeitet wird, wächst an gleicher Stelle bereits ein neuer Wald nach!“, betont Ing. Josef Rainer, der stellvertretende Landes-Innungsmeister. Klimaneutral heißt in diesem Fall: in den Bäumen ist genauso viel schädliches CO2 gebunden, wie bei deren Verarbeitung zum Baustoff Holz benötigt wird.
Außerdem überzeugt Holz durch ein attraktives Preis-/Leistungsverhältnis. „Die Elemente werden vorgefertigt, diese lassen sich leicht transportieren und in kurzer Zeit vor Ort montieren“, so Rainer weiter, „Damit ist Holz auch vom Preis her mit anderen Baustoffen zu vergleichen.“
Holz erzeugt ein angenehmes und gesundes Raumklima, weil es Feuchtigkeit aufnimmt und Temperaturunterschiede ausgleicht sowie schlechte Luft neutralisiert. Es reduziert nachweislich die Begleiterscheinungen von Stress und erzeugt eine besonders gesunde und gemütliche Wohnatmosphäre.

„Abgesehen von den ökologischen Tatsachen sprechen auch die wirtschaftlichen Aspekte für Holz“, so Innungsmeister Fritz Egger abschließend, „Denn immerhin sind in der Holzwirtschaft vom Forst bis zum Handwerk allein im Land Salzburg über 20 000 Personen beschäftigt, und damit ist Holz durch und durch ein nachhaltiger Faktor für die Zukunft und  die Beschäftigungssicherung in unserer Region!“

Zum Seitenanfang