Fachgruppentagung 1Baustoff Holz weiterhin im Aufwärtstrend
Salzbruger Holzbau-Tag in BauAkademie Salzburg

Kürzlich fand in der BauAkademie Salzburg die diesjährige Fachgruppentagung der Landesinnung Holzbau statt. Wie schon in den Vorjahren konnte sich Landesinnungsmeister Fritz Egger über einen guten Besuch freuen. Als Ehrengäste konnte der Innungsmeister neben vielen anderen auch Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer, Spartenobmann Josef Mikl, Bundesinnungsmeister KommRat Richard Rothböck und den Obmann von ProHolz Salzburg, Rudolf Rosenstatter, begrüßen.

"Der Holzbau hat ein hervorragendes Image und ist bei privaten und öffentlichen Bauten und Aufträgen nicht mehr wegzudenken", betonte Landeshauptmann-Stellvertreter Dr. Wilfried Haslauer Die Holzbau-Branche boomt, und eine Aufwertung der Branche sei auch mit der offiziellen Umbenennung von Zimmermeister auf Holzbau-Meister einhergegangen. Seit September 2012 ist "Holzbau-Meister" der offizielle Name in der Gewerbeordnung. In Salzburg gibt es 172 aktive Holzbau-MeisterInnen, insgesamt befinden sich knapp 200 Zimmerlehrlinge in Ausbildung.

"Der Werkstoff und Wirtschaftsfaktor Holz ist für das gesamte Bundesland sehr wichtig, die Holzwirtschaft eine Schlüsselbranche", betonte Wirtschaftsreferent Haslauer, der sich kürzlich beim Waldbauerntag mit Vertretern der gesamten Wertschöpfungskette von Waldbesitzern über Sägeunternehmen und Vertretern zahlreicher anderen Branchen, die mit Holz arbeiten (Tischler, Architekten, Baumeister, Frächter etc.) austauschte.

Die Forderung von Nachhaltigkeit werde in allen Wirtschaftszweigen gestellt, Holz biete in vielen Bereichen die passende Lösung, so Haslauer. Klimawandel, knapper werdende Ressourcen und Energieeffizienz: Die Verwendung von Holz als Baustoff trägt zur Erreichung der Klimaschutzziele bei. Bei kurzen Transportwegen kommt noch eine gute CO2-Bilanz dazu.

Holz ist ein erneuerbarer Baustoff, bei dessen "Herstellung" weniger Energie verbraucht wird und in dem auch CO2 gespeichert wird. Studien zeigen, dass Holzbau bis zu 20 Prozent zur Erreichung des Kyoto-Zieles beitragen könnte. "Daher wollen wir in Salzburg auch weiterhin die Forst- und Holzwirtschaft ausbauen", so Haslauer, "wir bekennen uns zum verantwortungsvollen Umgang mit Ressourcen und streben die Forcierung der Nachhaltigkeit, der Reduktion des Ressourcenverbrauches und des Einsatzes heimischer Rohstoffe sowie die Nutzung der Chancen in den Bereichen Green-Tech und Green-Services an." Damit sollen Umweltschutzziele erreicht und die Wettbewerbsfähigkeit der Unternehmen gesteigert werden.

Wir bekennen uns zur Unterstützung der Forst- und Holzwirtschaft, von proHolz und dem Holzcluster Salzburg, damit die Unternehmen weiterhin Arbeitsplätze schaffen und gesichert bieten können und so vielen Salzburger Familien ein gesichertes Einkommen bieten können", so der Wirtschaftsreferent, der betonte, dass dabei das Stärkefeld Holz- und Holztechnologien weiterhin bestmöglich unterstützt werden soll.

Interessante fachliche Informationen erhielten die TeilnehmerInnen am Holzbau-Tag von Dr. Walter Zisler, WK Salzburg, der ausführlich über mögliche Landes- und Bundesförderungen für Klein- und Mittelbetriebe referierte. „Beinahe für alle Investitionen im unternehmerischen Bereich gibt es eine passende Förderung“, so Zisler.

DI Reinhold Steinmaurer, GF der Holzbau Austria, berichtete über den Online-Normenzugang für Holzbau-Betriebe, der seit dem Vorjahr allen Unternehmen in der Branche zur Verfügung steht und präsentierte die umfangreichen fachlich-technischen, aber auch rechtlichen Inhalte der Homepage „meta_wissen_holzbau“, die die Holzbau Austria aufgebaut hat.

Ing. Anton Zuckerstätter, Oberalm, sowie die Ing. Theodor Winklhofer GmbH & CO.KG, Seekirchen, erhielten von Innungsmeister Fritz Egger sowie Spartenobmann Josef Mikl eine Urkunde für ihre 20-jährige selbständige Tätigkeit als Holzbau-Meister überreicht. Den Jungmeistern Gerhard Kappacher, Jan Mödlhammer, Herbert Thurner, Thomas Wenger und Peter Altman, die 2012 ihre Befähigungsprüfung positiv absolviert haben, überreichte der Innungsmeister eine Meister-Anstecknadel.



Bildbeschreibung, (Fotos: Veigl):

Fachgruppentagung 1
- Bild 1 (v.li.): LIM Fritz Egger, LH-Stv. Dr. Wilfried haslauer, GF Mag. Karl Scheliessnig

Fachgruppentagung 2
- Bild 2: Ehrung der langjährig Selbständigen (mit SO Josef Mikl, LIM Friedich Egger, GF Mag. Karl Scheliessnig sowie BIM KommRat Richard Rothböck)

Zum Seitenanfang